Wilhelm Morgner Museum in Soest

🎨

Aus der
Kultur

„Günter Drebusch – Retrospektive“ im Museum Wilhelm Morgner

Am 1. Oktober 2022 um 17 Uhr wird im Museum Wilhelm Morgner die Ausstellung „Günter Drebusch – Retrospektive“ eröffnet. Das Museum ehrt mit dieser Retrospektive den Künstler, der von 1966 bis 1975 in Soest lebte.

September 29, 2022

Dirk Schümer liest aus „Die schwarze Rose“

Das muss man sich erst einmal trauen: Einen der erfolgreichsten Romane der Literaturgeschichte nehmen und eine neue Geschichte schreiben, die dort anknüpft, wo der Bestseller aufgehört hat.

September 15, 2022

Finissage der Ausstellung „Richard A. Cox - Stand der Dinge"

Im Rahmen des Begleitprogramms zur Ausstellung „Richard A. Cox – Stand der Dinge“ findet am Sonntag, dem 18. September um 15 Uhr die Finissage der Ausstellung statt. Zum letzten Mal führt der Künstler durch diese aktuelle Werkschau.

September 15, 2022

Adieu Klaus Moennig, aber „niemals geht man so ganz…“

Klaus Moennig – Urgestein, Gesicht und Herz des KulturBüros – verlässt das Geschehen nach 24 Jahren in Richtung „Ruhestand“. Aber nach dem Motto „Niemals geht man so ganz …“ wird seine Stimme den Soestern beim KULTURTaxi erhalten bleiben.

September 1, 2022

KunstDirekt Soest geht online weiter…

Vor rund drei Monaten fand im Tagungscenter Soest zum zweiten Mal die Ausstellung „KunstDirekt“ mit 24 anerkannten Künstlern statt. Im Rahmen eines Bieterverfahrens konnten die Künstler Kunstwerke spenden und diese dann von Interessenten käuflich erworben werden. Der Erlös in Höhe von 2.900 Euro wurde dem Soester Hospiz überreicht.

August 4, 2022

Die LIT.Soest zieht zum dritten Mal ihre Runden in der Altstadt

Nach der gelungenen Premiere in 2017 mit über hundert Besuchern und der ebenso erfolgreichen Folgeveranstaltung zwei Jahre später kann die LIT.Soest nun endlich in die dritte Runde gehen.

August 4, 2022

Ähnliche Themen

No items found.

Kultur in Soest

Die Soester Kulturlandschaft bietet einen bunten Strauß an geschichtsträchtigen, facettenreichen, mannigfaltigen, spartenübergreifenden und niederschwellig zugänglichen Angeboten, die auch den Zugang zur Hochkultur unbeschwert ermöglichen – imposant und flächendeckend: Kulturelle Kreationen und kreative Kombinationen. Der bunte Soester Kultur-Strauß lebt und erhält seine Wirkung durch jedes einzelne Element – er ist kunterbunt, zieht an, verströmt, wirkt, begeistert und blüht jederzeit.

Bunter Soester Kultur-Strauß blüht jederzeit

Das facettenreiche Soester Kulturgeschehen wird getragen von unterschiedlichsten, oftmals ehrenamtlichen Akteuren. Aber auch die institutionellen Kulturanbieter fügen sich in das Kulturgeschehen ein – wie Bindegrün stützen sie die einzelnen Akteure, untermalen deren Wirkung und bieten ihren eigenen Beitrag.

Ob groß, ob klein, ob öffentlich oder privat – Kulturakteure, Veranstaltungsörtlichkeiten, Kulturinstitutionen, Sehenswürdigkeiten und vieles mehr. Dies alles ist in Soest vertreten und bereichert das Stadtgeschehen. Das Spektrum reicht von Veranstaltungshäusern wie der Stadthalle Soest und dem Kulturhaus Alter Schlachthof über die Musikschule Soest, den Kunstverein Kreis Soest bis hin zu einer Vielzahl an Tanzschulen und einer ausgeprägten Chorlandschaft mit einer großen Zahl an Meisterchören.

Private Initiatoren und Vereine tragen die Soester Kultur mit

Neben weiteren privaten Initiatoren und Vereinen wie der Stiftung Konzeptuelle Kunst, dem Singkulturhaus Alma Viva, dem Circuszentrum Balloni, dem LiebesLeben Museum, dem Künstlerhaus BEM Adam und den aktiven Kirchengemeinden beteiligt sich auch die Stadt Soest selbst. Unabhängig von ihrem erheblichen Bestand an Denkmälern, Sehenswürdigkeiten und historischen Bauten ermöglicht sie unter anderem durch Beiträge der Wirtschaft & Marketing Soest GmbH ein weitreichendes Kulturangebot in Form von variationsreichen Stadtfesten. Dynamisch im kunterbunten Kulturgeschehen beteiligen sich auch die Stadtbücherei Soest und die städtischen Museen wie das Museum Wilhelm Morgner, das Burghofmuseum und das Osthofentormuseum.

Kultur bereichert die heimliche Hauptstadt Westfalens

Darüber hinaus kann Soest eine abwechslungsreiche Theaterszene mit Regisseuren wie Frank Schindler von Stage und Barbara Kiwitt aufweisen, die das kulturelle Jahr in Soest immer wieder mitgestalten und formen. Ein Highlight ist alle paar Jahre die eigene StadtOper – ebenfalls initiiert und realisiert durch Privatanbieter, die für die Alleinstellungsmerkmale des Soester Kulturlebens sehr wichtig sind.

Alle vereint schaffen es, Soest von einem Kulturzirkel umgeben zu wissen, und das Kulturgeschehen an einer Kulturachse quer durch die Stadt stattfinden zu lassen– kompakt vereint an Kulturinseln in Soest, die in der heimlichen Hauptstadt Westfalens vielfach vorzufinden sind.

Von Ricarda Frede