Was haben der Häftling Nr. 7251 und der Frosch-König gemeinsam?

Beide entstammen dem Pinselstrich von Andrea Peter. Die 1967 in Hannover geborene Künstlerin wuchs in Lünen und Werne auf und lebt seit 2002 in Soest. Ihr Interesse für die Kunst wurde bereits in ganz jungen Jahren geweckt. Gefördert wurde dies auch durch ihre Eltern, die schon immer sehr kunstinteressiert sind. 

Nach der Schule absolvierte sie eine Ausbildung zur Restauratorin. Gemälde, Skulpturen und bemalte Oberflächen zu restaurieren, verlangt absolute Detail-Genauigkeit und findet oft mit der Lupen-Brille statt. Die „schnelle Malerei“ ist ihr Ausgleich dazu – hier kann sie es etwas lockerer angehen. Sehr gerne malt sie auch in Gesellschaft, nämlich bei der Malschule in Soest. Andrea Peter malt abstrakt und gegenständlich. Auf die Frage, ob es etwas Spezielles gibt, was sie gerne mal malen möchte, antwortet sie: „Wenn mir etwas gefällt, dann male ich es.“

Betrachten kann man ihre Bilder bei verschiedenen Gemeinschafts-Ausstellungen, zuletzt beim Weihnachtsmarkt am Schlachthof, im Kreishaus, in Neu-St. Thomä oder bei ihr zu Hause. Termine können gerne unter ihrer Telefonnummer 02921/347635 vereinbart werden.

Barbara Lohmann

Publiziert am:

24.1.23