Tag für den Sport rundet 1400-Jahr-Feier ab

„Soest ist eine fantastische Stadt mit einem großartigen Sport- und Bewegungsangebot. Das soll sich widerspiegeln am Tag für den Sport“, verspricht Thomas Nübel, der ehemalige Leiter des Sportamts der Stadt Soest. Für die Wirtschaft und Marketing Soest GmbH organisiert er zusammen mit Michael Schiewe das Programm für den Sporttag im Rahmen des Soester 1400-Jahre-Jubiläums. Am Sonntag, 25. August, präsentieren die Vereine über dreißig Sportarten auf mehreren Plätzen in der Altstadt.

„Ich bin dankbar, dass die Vereine in so großer Zahl mitmachen“, freut sich Thomas Nübel über das Engagement. So kann die ganze Bandbreite des Sports in Soest dargestellt werden. „Das ist eine tolle Sache, die Vereine sind mit viel Enthusiasmus dabei, bieten auch viele Mitmach-Aktionen an“, so Thomas Nübel. Daher dürfen sich die Besucher in der an diesem Tag weitgehend vom Autoverkehr befreiten Innenstadt auf viel Abwechslung freuen.

Der letzte Tag des Stadtjubiläums beginnt um 10 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst auf dem südlichen Petri-Kirchplatz. Zu dem Zeitpunkt sind die Vereine längst fleißig dabei, die Vorbereitungen für ihr Programm zu stemmen, das von 12 bis 17 Uhr über die verschiedenen Bühnen geht. Eine besondere Atmosphäre wird auf dem Parkplatz am Großen Teich entstehen, wo mit jeder Menge Sand eine Beach-Area geschaffen wird. Hier wird mit dem Soester TV barfuß im Sand Handball gespielt. Mit den Volleyballern ist eine weitere Abteilung des größten Soester Sportvereins direkt nebenan aktiv; in einem Beach-Volleyball-Turnier wird der „King of the court“ ausgespielt. Auch die Badminton-Abteilung des STV ist hier präsent; man kann sich auch selbst mit dem Federball üben.

Ein paar Schritte weiter auf dem Vreithof ermittelt das LAZ Soest die schnellsten 20-Meter-Sprinter, während nebenan beim Schachverein das königliche Spiel gezeigt wird. Schließlich lädt die HSG Soest auf dem Vreithof zum Mitmachen ein. Mit einem Wurfgeschwindigkeitsmesser können die Besucher ihr Wurftalent testen. Der RSV Hansa führt auf der Propst-Nübel-Straße ein Laufradrennen durch, stellt zudem eine Zwift-Station auf. Weiter geht es auf dem Domplatz, wo der BC 70 Soest Ambitionierte an die Wurfmaschine bittet. Auch die Soest Falcons bieten ein Wurfspiel unter dem Korb an. Beim Soester HC steht eine Speedmess-Anlage bereit. Der CfB Soest lädt ein, mit Pfeil und Bogen sowie dem Blasrohr Treffsicherheit zu beweisen. Auch der BV 34 Soest, der TV Deiringsen, die LG Deiringsen, die Wasserfreunde, die DLRG und die Flugsportgemeinschaft sowie der Kreissportbund sind auf dem Domplatz präsent.

König Fußball wird durch den SV Westfalia Soest auf dem nördlichen Petri-Kirchplatz vertreten sein. Dort zeigt auch der STV die große Bandbreite seiner Abteilungen: vom Rehasport, über Tischtennis, Tischtennis, Tennis, Turnen, Karate, Judo, Aikido, Fechten, Paddeln und Skifahren reicht die Palette, von der ein Teil auch im Theodor-Heuss-Park und auf dem Domplatz präsentiert wird. Und der Judo-Sport-Club Soest zeigt im Schatten der Petrikirche verschiedene Kampfsportarten. Die Eisstockschützen von Schwarz-Rot Soest stellen sich auf dem Ressourcen-Parkplatz vor. Auf dem Schweinemarkt steht beim MSC Soest und MSC Soester Börde der Motorsport im Fokus; beide Vereine sind mit verschiedenen Fahrzeugen vertreten. Und auf dem Großen Teich erwartet die Besucher ein besonderes Spektakel: Die Paddelabteilung des STV lässt ihre Boote zu Wasser.

Dirk Wilms

Weitere Infos:

https://www.so-ist-soest.de/de/veranstaltungen/sommer/1400-Jahre-Soest.php

Publiziert am:

5.7.24