Das 09. Soester Schwimmfest war ein voller Erfolg

Es ist immer der Höhepunkt der Saison für die Wasserfreunde – das Soester Schwimmfest. Am 27. August fand nach zwei Jahren Corona-Pause die 09. Auflage statt. 500 Aktive und Gäste sorgten nicht nur für eine neue Rekordzahl, sondern auch für mächtig Betrieb im Freibad des AquaFun.

So hatte das Orgateam – bestehend aus den Wasserfreunden, den Eltern der Soester Schwimmer und deren Freunde und Bekannte – alle Hände voll zu tun. „So einige unserer ehemaligen Schwimmer und Eltern helfen auch immer mit, wenn es wieder so weit ist“, bedankte sich Mitveranstalter Tobias Mantau: „Zunächst hat das Wetter uns alle etwas nervös gemacht, aber nachdem der Nieselregen aufgehört hatte, konnten die Wettkämpfe bei angenehmen Temperaturen beginnen.

Sportlich überragte der NRW-Kader der SG Münster, die viele Medaillenränge belegten und Pokale gewannen. Aber auch die Bilanz der Soester konnte sich sehen lassen. Die Wasserfreunde holten 4 mal Gold und je 11 mal Silber und Bronze. Über den ersten Platz durften sich Anastasia Thiessen, Delia Mantau, Julian Risse und Noah Hille freuen. Die beiden Jungs holten sich ihr „Edelmetall“ auf der 200-Meter-Schmetterling-Strecke. Auf diese anspruchsvolle Aufgabe hatten sich die Wasserfreunde zusammen mit Trainerin Delia Mantau besonders gut vorbereitet. Wie gut, das zeigte auch die Leistung ihrer Schwester. Dana Mantau schwamm Vereinsrekord, den noch zuvor Delia innehatte.

Unter den „Neuen“, die erstmals auf den Startblock stiegen, war auch Jurii Ruban. Er stammt aus der Ukraine und fand schnell Anschluss bei den Wasserfreunden. Die Verständigung klappt auch dank der Sprachkenntnisse zweier Schwimmerinnen, Nicole Manak und Anastacia Thiessen, sowie des Trainers Jakob Thiessen. Die Wasserfreunde ließen den wundervollen Schwimmtag gemeinsamen mit allen Sportlern, Helfern und Gästen am Grill ausklingen. „Am Ende gingen alle Gäste zufrieden nach Hause“, freute sich Tobias Mantau.

Weitere Infos:

https://www.wasserfreunde-soest.de/